Startseite Aktuelles Aktuelles BZ-Artikel - 25.08.18 - Althusmann setzt auf schnelles Internet

BZ-Artikel - 25.08.18 - Althusmann setzt auf schnelles Internet

Der CDU-Landesvorsitzende fordert in Gifhorn Hilfen für die Landwirte „ohne Druckmittel“.

Gifhorn.
Einen „besonderen Blick“ auf die Region will Minister Bernd Althusmann, Landesvorsitzender der CDU, werfen, sagte er gestern Abend beim Sommerfest der Kreis-CDU vor dem Trachtenhaus des Mühlenmuseums. Und das liege auch am Ergebnis der letzten Wah-
len, mit denen man„in keinster Weise zufrieden sein“ könne.
Bei den letzten Wahlen habe man „strategische Fehler“ gemacht, so die unglückliche Diskussion des Parteiübertritts einer Grünenabgeordneten oder über das VW-Gesetz. Dennoch stünden die Bürger nicht ohne Ansprechpartner da. Gina Hasenfuß werde ab Mittwoch in der Geschäftsstelle die Ansprechpartnerin stellvertretend für die Landtagsabgeordneten der Wahlkreise Bergen und Uelzen sein, erklärte der Kreisvorsitzende Andreas Kuers.

Bürgermeister Matthias Nerlichwies darauf hin, dass Althusmann, als Wirtschaftsminister auch für Tourismus zuständig, im Mühlenmuseum gerade richtig sei. Ebenso wichtig seien für die Region jedoch das schnelle Internet und das Auto. Das betonte auch Althusmann. Kritik übte er an der Diskussion über Koalitionen mit der Linkspartei oder das „Sommertheater“ der CSU mit Ultimaten gegen die Kanzlerin. „Die Leute wollen eine klare Sprache, dann gibt es auch wieder
klare Mehrheiten“, betonte er – etwa zum Thema Parallelgesellschaften, die „nicht nach unseren Werten leben“ wollen. „Aber wir brauchen Zuwanderung von Fachkräften nach unseren Regeln.“ Auch um Ehrlichkeit gehe es: „Das Asylrecht darf nicht zum Einwanderungsrecht umfunktioniert werden.“ Als Selbstverständlichkeit bezeichnete er Hilfen für die Landwirte nach der „Jahrhundertdürre“. Zudem solle man mehr Vertrauen in die Landwirtschaft setzen. ohs

Quelle: Braunschweiger Zeitung
Text/Foto:
Burghard Ohse


 

[ Zum Seitenanfang ]
© CDU Kreisverband Gifhorn