Startseite Aktuelles Aktuelles AZ-Artikel - 27-08-18: Ministerblick auf die Region

AZ-Artikel - 27-08-18: Ministerblick auf die Region

Sommerfest der CDU mit Bernd Althusmann

GIFHORN. Parallelgesellschaften, schnelles Internet, Flüchtlinge und Fachkräftemangel, aber auch die Arbeit der Koalition in Niedersachsen: Viele Themen hatte Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann am Freitagabend im Gepäck, als er das Sommerfest der Kreis-CDU besuchte. Und er sprach klare Worte. Unter anderem über die letzte Landtagswahl, bei der „Fehler gemacht wurden.“ Die solle es künftig nicht geben, man wolle nicht mehr auf Umfragen schauen, sondern mehr ins Land. „Uns fehlt manchmal das Ohr an den Menschen in den Dörfern, so
der Chef des mit 60.000 Mitgliedern drittgrößten CDU-Landesverbandes. Und die CDU soll bei der kommenden Wahl die Mehrheit stellen: „Wir sind
die Niedersachsen-Partei“, so Althusmann.

Daher sei er froh, in der Region Gifhorn auf engagierte junge und erfahrene ehemalige Abgeordnete blicken zu können. Die Flüchtlingskrise werde nicht enden angesichts der Lage in der Welt, so der Minister. Flüchtlinge, die die Regeln in Deutschland akzeptieren, seien auch nicht das Problem, sondern die Menschen der Parallelgesellschaften, die nach ihren eigenen Regeln lebten. Er forderte, in der Flüchtlingskrise Asyl- und Einwanderungsgesetz nicht zu vermischen, letzteres aber anzuschieben, um dem Fachkräftemangel zu begegnen. Ab Mittwoch wird Gina Ha-
senfuß in der Gifhorner Geschäftsstelle den Bürgern als Ansprechpartnerin für CDU -Landtagsabgeordnete zur Verfügung stehen – auch wenn der Wahlkreis derzeit keine stellt. ba

Quelle: Aller-Zeitung vom 27.08.2018
Bild: Torben Niehs


 

[ Zum Seitenanfang ]
© CDU Kreisverband Gifhorn