Startseite Aktuelles Aktuelles Kampfansage an Rot-Grün: Landeschef Bernd Althusmann beim...

Kampfansage an Rot-Grün: Landeschef Bernd Althusmann beim CDU-Kreisverband

In der Scheune des Deutschen Hauses Gifhorn den Wahlkampf eingeläutet

Wahlkampfauftakt bei der CDU mit Landeschef Bernd Althusmann (M.) - Foto: Chris Niebuhr Gifhorn. Kampfansage an Rot-Grün: Der CDU-Kreisverband läutete am Freitagabend den Wahlkampf ein. Landeschef und Spitzenkandidat für die Landtagswahl 2018 Bernd Althusmann ging in der gut besetzten Scheune des Deutschen Hauses hart ins Gericht mit der bisherigen Landesregierung.
Scharfe Kritik übte Althusmann zum Beispiel an der Rolle von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) bei der Bewältigung der VW-Abgasaffäre: „Ich erwarte dabei aktives Handeln einer Landesregierung. Der 20-Prozent-Anteil muss vernünftig verwaltet, VW auf den Weg in die Zukunft gebracht werden“, betonte Althusmann. Der Konzern sei systemrelevant für Niedersachsen und ganz Deutschland, eine große Zahl von Arbeitsplätzen hänge an dem Unternehmen.
Das Wahlergebnis im Saarland habe gezeigt, dass die Menschen erkannt hätten, dass die Alternative Rot-Rot-Grün in die Irre führe. Althusmann: „Es muss erst erarbeitet und  erwirtschaftet werden, was hinterher verteilt wird, damit es gerecht zugeht.“ Es gelte Deutschland voranzubringen mit Zukunftstechnologien und der Digitalisierung. Die SPD sei auch dort auf einem Irrweg.
Angesichts der jüngsten Ereignisse in Syrien und Schweden gerate zwar manches Problem in den Hintergrund, sagte der CDU-Landeschef. Er forderte aber auch, dass die Grundwerte in keinster Weise auch nur einen Zentimeter breit aufgegeben werden dürften.
„Alle Menschen, die in unserem Land leben wollen, haben sich an das Grundgesetz zu halten. Jeder, auch anderen Glaubens, muss sich daran halten“, sagte Althusmann.

Quelle: Aller-Zeitung
Foto/Text: Chris Niebuhr




[ Zum Seitenanfang ]
© CDU Kreisverband Gifhorn